Events

Willkommen in der wirklichen Welt. Events erlauben es Ihnen, in direkten Kontakt mit jenen Menschen zu treten, die Sie erreichen möchten. Durch unsere branchenspezifische Ausrichtung ist es uns auch möglich, solche Gelegenheiten für die Branche als Ganzes zu schaffen. Gerne richten wir auch Ihr Event aus – mit in jahrelangen Selbstexperimenten erworbener Erfahrung.


Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Petra Happel


petra.happel@epmedia.at
+43 1 512 16 16 - 54

Immobilienball

„Jede Branche, die etwas auf sich hält, braucht einen eigenen Ball.“ So lautete die Annäherung von Ballgründer und epmedia Geschäftsführer Reinhard Einwaller. Mittlerweile hat sich der Immobilienball im Ballkalender – und natürlich in der Immobilienbranche – einen fixen Platz gesichert.

www.immobilienball.at

re.comm

Jährlich finden sich bis zu 200 Top-Player der internationalen Immobilienbranche in Kitzbühel zusammen, um – nein eben nicht, um über Immobilienthemen zu sprechen. Im Gegenteil – die re.comm als Think Tank beschäftigt sich mit allgemeinen, gesellschaftlich relevanten Themen, die trotzdem für das Tagesgeschäft eines jeden essentiell sind.

www.recomm.eu

Immoaward: Cäsar

Wer außergewöhnliche Arbeit leistet, der soll dafür auch die gebotene Anerkennung erhalten. In diesem Fall ist diese Anerkennung eine eindrucksvolle Statuette, von Andreas Reimann im Pop-Art-Design gestaltet: der Cäsar. Jedes Jahr wird er für herausragende persönliche Leistungen in der Immobilienbranche verliehen.

www.immoaward.at

Gloriettefrühstück

Viel zu lang und kalt und grau sind Österreichs Winter oft. Deshalb begrüßen das Immobilien Magazin und epmedia jedes Jahr den Frühling, gemeinsam mit Kunden und Partnern. Und wo ließe sich der Frühlingsbeginn besser feiern, als auf der Schönbrunner Gloriette mit Blick auf den frisch erblühenden Schlosspark?

Plage Autriche

Wenn die azurblaue Küste ruft, dann folgen wir auf dem Fuße – jedes Jahr pilgern auch zahlreiche österreichische Immobilienprofis auf die MIPIM nach Cannes. epmedia empfängt sie dort gleich neben dem Palais du Festival im eigens angemieteten Strandcafé – und gerüchtehalber soll sich dort im Sonnenschein schon so manches Geschäft angebahnt haben.